Was ist Digital Signage?

Obwohl es vielen Rätsel aufgibt, ist Digital Signage zu einem а Phänomen geworden, mit dem wir uns täglich befassen. In der Zeit der „Neuen Normalität“ hat sich die Art unserer Interaktionen jetzt entscheidend verändert und ein enormes Potenzial für diese Art von System eröffnet. Laut ReportLinker wird der Digital Signage-Markt bis 2024 einen Umsatz von 29,6 Milliarden US-Dollar erreichen, verglichen mit 20,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019. Was ist Digital Signage und wo können wir sie einsetzen? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Die Besonderheiten der Digital Signage

Wie Sie vielleicht schon vermutet haben, steht diese Technologie in engem Zusammenhang mit LCD-Bildschirmen, Kiosksystemen (digitalen Informationssystemen) und anderen Geräten, die Unternehmen für die Interaktion mit ihrer Zielgruppe verwenden. Bevor wir uns darauf stürzen, lassen Sie uns zunächst einen Blick auf die Definition werfen.

Digital Signage ist eine zentral gesteuerte Form der elektronischen Beschilderung, die der Zielgruppe über Informationsbildschirme bestimmte Inhalte in Form von Werbung, Speisekarten, Gebäudeplänen, Unterhaltungsvideos, usw. vermittelt.

 

Wesentliche Merkmale

Wie aus der Definition hervorgeht, umfasst das Konzept die folgenden Merkmale:

  • Den Inhalt, den es liefert: ein Video, ein Bild, eine Karte, usw.
  • Die Absicht der Nachricht: informieren, aufklären, anleiten, usw.
  • Die Zielgruppe, die es anspricht: Kunden in Geschäften, Museumsbesucher, Passagiere, usw.
  • Das Anzeigegerät: Projektionsflächen, LEDs, LCDs, Kiosksysteme, usw.
  • Der Ort, an dem es angezeigt wird: Fast-Food-Restaurants, Flughäfen, Kinos, Museen, Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel, usw.

 

Vorteile

Erweiterte Kommunikation mit Zielgruppen

 

Zeiteffizienz

 

Vorteile der Digital Signage

Rationeller Personaleinsatz

Höherer Umsatz

Flexibilität

 

 

Lösungen, die sich auf Digital Signage stützen, sind breit gefächert, aber alle bieten wertvolle Vorteile für Unternehmen:

  • Erweiterte Kommunikation mit der Zielgruppe. Ob für Kunden oder Mitarbeiter, ein Unternehmen stellt proaktiv benötigte Daten in einem bequemen Format über ein Gerät bereit, das sich in Reichweite der Zielgruppe befindet.
  • Höhere Einnahmen. Werbeaktionen, Anzeigen und Produktdaten, die mit ihrer Hilfe platziert werden, erhöhen die Chancen auf wirtschaftlichen Erfolg.
  • Ein Unternehmen stellt Daten auf zeiteffiziente Weise zur Verfügung und minimiert so Warteschlangen und Wartezeiten.
  • Rationeller Personaleinsatz. In vielen Fällen kann sie Berater, Kassierer und andere Berufe ersetzen. Dies ermöglicht es Unternehmen, eine ausgeglichene Arbeitsauslastung zu bieten und ihre menschlichen Mitarbeiter für anspruchsvollere Aufgaben einzusetzen.
  • Flexibilität. Sie ermöglicht es Unternehmen, ihre Botschaften schnell an verändertes Kundenverhalten, Marktbedingungen und Produkteinführungen anzupassen.

Branchen und Bereiche

Einzelhandel

 

Wohlbefinden

Gastronomie und Hotellerie

Wichtige Branchen und Bereiche für den Einsatz von Digital Signage

Sport

Gesundheitswesen

Verkehrswesen

Unterhaltung

 

Diese Vorteile ziehen zahlreiche Unternehmen zu dieser Art der Datenpräsentation an, und die folgenden Branchen nutzen Digital Signage-Netzwerke auf effiziente Weise:

  • Einzelhandel: Geschäfte, Einkaufszentren, usw.
  • Gastronomie und Hotellerie: Restaurants, Hotels, Bars, usw.
  • Gesundheitswesen: Krankenhäuser, Arztpraxen, Zahnkliniken, usw.
  • Wohlbefinden: Schönheitssalons, Fitnesscenter, usw.
  • Sport: Stadien, Sportarenen, usw.
  • Unterhaltung: Zoos, Museen, Kinos, Messen, usw.
  • Verkehrswesen: öffentliche Verkehrsmittel, Flughäfen, Bushaltestellen, usw.

Obwohl die oben genannten Branchen die Hauptnutzer dieser Technologie sind, haben auch viele andere Geschäftsbereiche diese Technologie übernommen und damit begonnen, sie in großem Umfang in Einrichtungen, wie zum Beispiel Konferenzzentren, Lehreinrichtungen, Banken, kommunalen Einrichtungen und anderen, einzusetzen.

Die häufigsten Anwendungsfälle dieser Technologie quer durch alle Branchen sind Kundenschalter, Produktdisplays, Kassen, Wegweiser, Menütafeln, Stadtinformationen, Bestellaufgabe, Lobbybereich, Hinweisschilder, Wartebereiche, Aufrufsysteme, Smart Mirrors, digitale Touren, Whiteboards, usw.

 

Hauptmerkmale

Wir empfehlen, dass eine generische Digital Signage-Lösung die folgenden Eigenschaften aufweisen sollte, die ihre Effizienz und Benutzerfreundlichkeit ermöglichen:

  • Cloud-basierte und Vor-Ort-Speicherung
  • Nahtlose Integration mit Datenfeeds von Drittanbietern
  • IPTV-Unterstützung
  • Kalender- und Terminplanungsfunktion
  • Hohe Auflösung (Full HD oder 4K)
  • Intuitive, Drag & Drop-Benutzeroberfläche
  • Interaktive Inhalte
  • Bildschirmgruppierung
  • Erstellung und Verwaltung von Wiedergabelisten

Kernkomponenten

 

 

 

Inhalt

Kernkomponenten von Digital Signage

Software

 

Hardware

 

 

Unabhängig von allen oben genannten Eigenschaften und Merkmalen besteht Digital Signage aus drei Kernkomponenten:

  • Inventar jeglicher Art (grafisch, Video, akustisch, textbasiert, usw.), dessen Zweck es ist, eine bestimmte Botschaft und Absicht zu vermitteln.
  • Geräte, die die Vorführung von Inhalten und damit verbundene Vorgänge (Kiosksysteme, Bildschirme, Montage- und Verkabelungsgeräte, Abspielgeräte, Netzwerkkomponenten, usw.) ermöglichen.
  • Anwendungen, die die Verwaltung von Inhalten (Erstellung, Vorführung, Einsatz, Analyse, usw.) und von Hardware ermöglichen.

Nur eine ausgewogene Kombination dieser drei Elemente gewährleistet einen zuverlässigen und effizienten Betrieb von Digital Signage-Systemen. Im Folgenden gehen wir näher auf diese Komponenten ein.

 

Beispiel aus der Praxis

Lassen Sie uns nun verschiedene Systeme am Beispiel einer uns bekannten Lösung - NEXT von friendlyway- entdecken. Unser Team ist an der Entwicklung und Unterstützung der Lösung beteiligt

Dieses moderne Cloud-basierte System basiert auf Digital Signage und unterstützt eine Vielzahl von Hardware-Geräten - Kioske, Tablets, Wände, usw. NEXT ist eine komplexe, modulare Lösung, die Unternehmen dabei hilft, die Interaktion mit Kunden zu vereinfachen, indem sie ihnen folgendes ermöglicht:

  • Verwalten von Marketingkampagnen
  • Verwalten von Benutzern
  • Erstellen von Inhalten
  • Erstellen von Wiedergabelisten und Bereitstellung ihres Timings
  • Verwalten von Medieninhalten.

Die Anzahl der Module ist nicht begrenzt, und jedes Modul stellt einen eigenständigen, kleinen Microservice dar, der unabhängig von anderen Modulen ist. Dies ermöglicht es ihnen, ihre genau festgelegte Funktion auszuführen.

 

Digitale Signage: Inhalt

Bei Digital Signage ist der Inhalt sowohl die Botschaft als auch die Art und Weise, wie ein Unternehmen sie seiner Zielgruppe vermitteln möchte. Am häufigsten nimmt sie folgende Formen an:

  • Text
  • Video
  • Audio
  • Bilder

Einzeln oder in Kombination verwendet, sollen diese Formen von Inhalten eine bestimmte Botschaft vermitteln - die Zielgruppe des Unternehmens informieren, überzeugen oder unterhalten. Diese Nachrichten können die folgenden Formen annehmen:

  • Werbeaktionen und Anzeigen. Dies ist der häufigste Anwendungsfall, da die Digital Signage es Unternehmen ermöglicht, Werbeaktionen auf die ansprechendste Weise durchzuführen.
  • Produktdaten und Serviceangebote. Bildschirme machen in Restaurants, Salons und Geschäften auf Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam und demonstrieren diese.
  • Ein zunehmend verbreitetes Phänomen in der Gastronomie, ermöglichen diese Terminals einen schnellen und effizienten Service.
  • Diese Schilder werden am häufigsten im Tourismus eingesetzt und enthalten Daten über bestimmte Orte und Objekte.
  • Interaktive Spiele und Touren. Diese Methode erhöht die Markenbekanntheit, die Produktbeliebtheit oder kann als Teil einer sozialen Initiative eingesetzt werden. Digitale Touren ersetzen reale Führungen in Museen und Galerien.
  • Streams und Nachrichtenvorführung. Eine Möglichkeit, ein Ereignis in Szene zu setzen oder einfach nur zu informieren und zu unterhalten; spezielle Bildschirme werden verwendet, um Sportereignisse, wichtige Nachrichten, Konzerte und Wettervorhersagen anzuzeigen.
  • In Unternehmensumgebungen kann Digital Signage langweilige Dokumente ersetzen, wenn es darum geht, Mitarbeiter zu informieren und zu schulen. Darüber hinaus können mit ihrer Hilfe motivierende und ansprechende Botschaften vermittelt werden, um die Effizienz der Mitarbeiter zu steigern.
  • Interaktive Zeitpläne, Kalender und Kataloge. In Institutionen, die über ein dichtes Veranstaltungsprogramm verfügen, kann diese Art der Informationsübermittlung den Kunden dabei helfen, sich über zukünftige Veranstaltungen auf dem Laufenden zu halten.
  • Wegweiser und Verzeichnisse. Karten, die bei der Navigation in Städten und großen Gebäuden helfen, sind mittlerweile weit verbreitet, um die Benutzererfahrung zu verbessern. Außerdem können Unternehmen mit Hilfe von Leit- und Orientierungssystemen die Kosten für die Einstellung von Beratern einsparen.

Die Inhalte sind nicht auf die oben genannten Typen beschränkt. Wir haben nur die gängigsten Formen aufgeführt.

 

Digitale Signage: Hardware

Digital Signage-Hardware umfasst alle physischen Anlagen, die die Verwaltung und Vorführung von Digital Signage-Systemen ermöglichen. Diese Geräte führen genau definierte Vorgänge und Funktionen aus, und es gibt eine große Auswahl an ihnen und ihren Komponenten - Scanner, Kameras, Tastaturen, Verdrahtungs- und Montagegeräte, CPUs, usw. Im Folgenden werden wir diejenigen untersuchen, die für Digital Signage-Lösungen spezifisch sind.

Displays und Bildschirme

Bildschirme und Displays spielen in Digital Signage-Systemen eine wesentliche Rolle und sorgen für eine hochwertige Verbreitung der Unternehmensbotschaft. Die folgenden Typen könnten eingesetzt werden:

  • LEDs und LCDs, die die Inhalte eines Unternehmens wiedergeben, jedoch keine Interaktion mit dem Benutzer ermöglichen.
  • Multitouch-Bildschirme, die eine Interaktion des Benutzers mit dem Inhalt ermöglichen; sie werden in der Regeln in kiosksysteme und andere speziell angefertigte Geräte eingebaut. Die beliebtesten Technologien sind die Infrarot- und die kapazitive Touch-Technologie.
  • SoC-Displays, die Medienwiedergabefunktionen enthalten und externe Player überflüssig machen.

Interaktive und Informationskioske

Geräte, die mittlerweile häufig in Einkaufszentren, Theatern, Museen und anderen öffentlichen Orten eingesetzt werden. Informations- und interaktive Kioske optimieren einige Routinevorgänge und verbessern die Benutzererfahrung.

Diese Kioske vereinen fortschrittliche Embedded- und IoT-Systeme, spezialisierte Hardware, Vernetzungsoptionen und die intuitive Benutzeroberfläche. Sie stellen dem Benutzer benötigte Daten zur Verfügung oder helfen ihm dabei, bestimmte Vorgänge (Datenerfassung, Orientierungshilfe, Bezahlung, Bestellung, Einchecken, usw.) im Selbstbedienungsmodus durchzuführen.

Beacon-Geräte

Beacon-Geräte sind Mikrocomputer, die Ausweise, Barcodes und URLs an das System übermitteln und auf diese Weise Verbindungen zwischen Bildschirmen und Objektinformationen oder Benutzergeräten herstellen.

Beacon-Geräte sind das Herzstück der Beacon-Technologie, die Beziehungen zwischen Objekten herstellt. In der Praxis erkennt ein Beacon-Gerät mit Hilfe von Proximity-Technologie und IoT Menschen, Produkte oder spezielle Identifizierungscodes, um vom System vorgegebene Aktionen auszuführen.

Digitale Signage: Software

Digital Signage-Lösungen basieren auf Digital Signage Software, die eine Vielzahl von Vorgängen ermöglicht und unterschiedlichen Zwecken dient. Sie fungiert als eine Art Backend, in dem Inhalte hochgeladen, verwaltet und konfiguriert, Geräte verwaltet und die Leistung überwacht werden, und lässt sich leicht mit Diensten von Drittanbietern und in ausgewählte Hardware integrieren.

Es gibt drei Haupttypen von Digital Signage-Software, je nachdem, welchem Zweck sie dient, und jeder von ihnen begleitet eine bestimmte Stufe der Digital Signage-Wiedergabe.

Content-Management-Software

In der Welt der digitalen Beschilderung wird eine Software, die sich mit allen Aspekten der Verwaltung und Verbreitung von Inhalten befasst, als Content-Management-System (CMS) bezeichnet. Ein CMS für die Digital Signage:

  • erstellt
  • lädt hoch
  • organisiert
  • Gruppen in „Wiedergabelisten“
  • verteilt Inhalte.

Die Hauptanforderung eines CMS ist die Benutzerfreundlichkeit, damit ein Publisher all diese Vorgänge mühelos durchführen kann. Und wie bei verschiedener anderer Software können sich CMS an Ort und Stelle oder in der Cloud befinden - ein Faktor, der die Sicherheit und Funktionalität beeinflusst.

Mithilfe dieser Software kann ein Unternehmen eine Vorführung von Inhalten planen, sie für die Wiedergabe in Gruppen anordnen, das Verhalten und den Status in Echtzeit überwachen und viele andere Maßnahmen ergreifen.

Mediaplayer-Verwaltungssoftware

Die Mediaplayer-Verwaltungssoftware stützt sich auf die CPU und GPU des Computers und ermöglicht die Wiedergabe von Medieninhalten. Die meisten Anwendungen für die Medienwiedergabe verfügen über die folgenden Funktionen:

  • Synchronisation von Inhalten über mehrere Mediaplayer hinweg
  • Wiedergabeunterbrechung zugunsten von Aktivitäten mit höherer Prioritätsstufe, wie z. B. Notfallmeldungen, Benutzerinteraktionen, usw.
  • Health Check-Bericht

Die Software für die Player-Verwaltung lässt sich in zwei Typen einteilen: Anwendungen, die über einen internen Speicher verfügen und einen Verlust der Internetverbindung tolerieren, und Streaming-Anwendungen, die eine ununterbrochene Internetverbindung erfordern.

Geräteverwaltungssoftware

Digital Signage-Systeme umfassen in der Regel Netzwerke von Geräten zur Datenwiedergabe, die alle ein geeignetes Remote-Management auf einer einzigen Plattform erfordern. Diese Plattformen erheben gerätespezifische Daten, melden sie und ermöglichen es den Geräten, auf eine bestimmte Weise zu operieren.

Im Folgenden sind einige der Hauptfunktionen von Geräteverwaltungsanwendungen aufgeführt:

  • Herunterladen und Wiedergebe von digitalen Inhalten
  • Datenerfassung von Mediaplayern
  • Health Check von Mediaplayern und Displays
  • Systemaktualisierung
  • Warnung
  • Ausführen einfacher Aktionen mit Netzwerkgeräten, wie z. B. Neustarten, Ein- und Ausschalten, usw.

Erste Schritte in derDigital Signage

Anzahl der Anzeigegeräte

 

Software

Content-Strategie

Was zu beachten ist

Vernetzungsoptionen

Hardware

 

Der Installationspartner

 

Wie bei jedem Projekt empfehlen wir unseren Kunden, bevor sie mit Lösungen dieser Art beginnen, die folgenden Anforderungen zu bestimmen:

  • Anzahl der Anzeigegeräte
  • Die bestehende Content-Strategie
  • Hardware - zur Demonstration, Montage, Verdrahtung, usw.
  • Software - ein CMS, Apps zur Geräteverwaltung und Medienwiedergabe
  • Vernetzungsoptionen
  • Der Installationspartner

Das Budget für die Entwicklung eines solchen Systems sollte die Kosten für seine Verwaltung und die Erstellung von Inhalten mit einplanen.

Digital Signage ist eine neue Chance

Wenn herkömmliche Modelle, Ansätze und Technologien der Benutzerinteraktion nicht mehr verfügbar sind oder nicht mehr funktionieren, sollten Sie der Digital Signage Beachtung schenken. Sie ermöglicht es Unternehmen, den Wiedererkennungswert ihrer Marke zu erhöhen, erfolgreich zu werben sowie die Erwartungen der Benutzer auf effiziente Weise zu erfüllen und dabei gleichzeitig die Kosten und die Arbeitsbelastung zu reduzieren.

Wenn Sie mehr über Digital Signage erfahren möchten, verstehen wollen, wie sie Ihrem Unternehmen helfen kann oder eine effektive Lösung erstellen müssen, dann setzen Sie sich mit unserem Team in Verbindung.

Live Demo
Hinterlassen Sie eine Anfrage und erleben Sie NEXT live in Aktion.
Die NEXT Software ist für Windows und Android verfügbar.
demo-request-img
Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung
To Top