Ob Multimedia Systeme in Form von interaktiven Stelen, ob elegante Präsentationstische mit nahtlos integrierten Displays oder Digital Signage mit einer großen Videowall in Kombination mit kleinen Mini-Exponats-Displays  (Small Signage) – kaum ein Museum kommt heute noch ohne die faszinierenden und interaktiven Schnittstellen zwischen den eigentlichen Exponaten und dem Besucher aus.

 

Unterföhring, 02.10.2015

318 Museen hat friendlyway mittlerweile weltweit mit seinen interaktiven Technologien ausgestattet, inklusive den MoMA (Museum of Modern Art) in New York und San Francisco. Neben kulturellen Einrichtungen jeglicher Couleur gehören auch zahlreiche unternehmenseigene Museen, wie das von dem amerikanischen Luftfahrtkonzern BOEING, zu den weltweiten friendlyway Kunden in diesem Segment. Gerade wenn es darum geht komplexe Technologien einfach, verständlich und erlebbar zu erläutern, eignen sich die Präsentationssysteme von friendlyway besonders gut. Im Rahmen des jüngsten Projektes wurde das komplette National Oil & Gas Museum in Kuwait mit insgesamt 54 Multitouch-Lösungen „Made in Germany“ ausgestattet.

Die innovativen eKiosk, Digital Signage, Wayfinding und Multitouch Kiosk Solutions der friendlyway informieren die Besucher über die einzelnen Exponate und die umfangreiche museumseigene Bibliothek. Tagesaktuelle Neuigkeiten und Events werden über die allgegenwärtigen Screens vermittelt und die berührungssensitiven Bildschirme befragen die Nutzer über ihre persönlichen Eindrücke. Somit wird die komplette Installation nicht nur unidirektional genutzt, sondern gibt dem Betreiber auch ein laufendes Feedback seiner täglichen Besucher.

 

Die Komplettlösung von friendlyway umfasst:

  • Interaktive Multitouch Systeme im Premium Design
  • Software für Wayfinding, Digital Signage, Multitouch-Präsentationen
  • Datenbankgestützte Suche nach Exponaten und Veröffentlichungen, die in der weitläufigen Bibliothek ansonsten nur schwer zu finden wären
  • Remote Management und Content-Versorgung aller Bildschirme
  • Content-Steuerung über Smart Phones und Tablets
  • Museumsweite Vernetzung
  • Plug & Play Konfiguration in Deutschland
  • Sichere Verschiffung der gesamten Infrastruktur via Schiffscontainer

 

„Die meisten Anbieter im Digital Signage und eKiosk Umfeld konzentrieren sich auf die einfach zu skalierenden Projekte im Bereich des Handels, bei Banken und in der Industrie. friendlyway hat sich darüber hinaus bereits frühzeitig auch auf den Markt der Museen eingelassen, mit all den speziellen und anspruchsvollen Anforderungen und dem sehr ausgeprägten Hang nach individuellen Lösungen. Nicht zuletzt haben die besonders Design-affinen Museums-Betreiber schon immer die hochwertigen Premium Produkte der friendlyway bewundert. So ist es zu erklären, dass die friendlyway Lösungen mittlerweile in so vielen Museen auf der ganzen Welt zu finden sind. Betreiber und Nutzer begeistern sich vor allem an der anwenderfreundlichen Gestaltung der User Interfaces und an den zeitlosen Produkt-Designs in die sie sich immer wieder neu verlieben. Die ersten nahtlos integrierten P-CAP Multitouch Tische haben wir bereits vor 7 Jahren nach USA exportiert.  Eine Systemlösung, die erst heute so richtig in die Gänge kommt. Allein im wirtschaftlich nicht gerade gesegneten Griechenland haben wir insgesamt 56 Museen mit unseren Museums-Technologien ausgestattet …. “, so Klaus Trox.

 

Über friendlyway

friendlyway fertigt und vertreibt professionelle Kiosk Solutions, Display- und Kiosksysteme, interaktive Stelen, Digital Signage und Multichannel Software und ist führend im Premiumsegment des Marktes. Die Referenzliste von friendlyway umfasst gleichermaßen TOP 500 Unternehmen wie auch kleine und mittelständische Kunden. friendlyway hat Systeme in über 70 Ländern installiert und unterhält ein professionelles Netzwerk von Value Added Resellern und Lösungspartnern weltweit. Mehr Informationen unter www.friendlyway.de

 

Pressekontakt:

friendlyway Products & Services GmbH
Klaus Trox
Tel.:  +49 89 959791-51
E-Mail:  klaus.trox@friendlyway.com